noid

noid, a.k.a. Arnold Haberl, ist Klangkünstler, Cellist, Improvisator und Komponist. Er versteht seine Arbeit als Grundlagenforschung, die zu einer breiten Palette an widersprüchlichen Ergebnissen führt: von Cellosolos und Tonbandstücken über Ensemblekompositionen und Improvisationspartituren bis zu Performances mit elektronischen und hybriden Instrumenten, Soundinstallationen, Videos und imaginärer Musik.

 

[en]

noid, a.k.a. Arnold Haberl is a sound artist, cellist, improviser and composer. He sees his work as basic research that leads to a wide range of contradicting results: from cello solos and tape pieces to ensemble compositions and improvisation scores to performances with electronic and hybrid instruments, sound installations, videos and imaginary music.

 

 


work(s) at Symposion Lindabrunn:

LOVE – 64 calls of a nightingale transcribed for violoncello @ 10% speed
noid
Die Komposition „LOVE” versucht eine artenübergreifende Verständigung mit Hilfe der Verlangsamung herzustellen. Der viel zu schnelle – und damit für das menschliche Gehör nicht auflösbare – Gesang der Nachtigall wurde auf das 10-fache seiner ursprünglichen Länge gedehnt, transkripiert und diese Partitur auf einem Cello interpretiert. (more…)

Chambers
Alvin Lucier,  Susanna Gartmayer,  noid,  Christine Gnigler,  Matija Schellander
"Klänge tragbarer Resonanzräume, die Klänge von Muscheln oder hohlen Händen etwa, können nach draußen getragen werden, auf Straßen und Felder hinaus, in Parks und Universitätsgelände hinein, durch Gebäude und Wohnzimmer hindurch, bis eine äußere Grenze erreicht ist, an der eine Spieler*in sich gerade noch in Hörweite zumindest einer anderen Spieler*in befindet. [...]" (Aus Lucier: "Chambers" - score) (more…)

Erkundungen
Thomas Berghammer,  Susanna Gartmayer,  Christine Gnigler,  noid,  Matija Schellander
Mit dem Ensemble Sonderfall versammeln sich 5 zeitgenössischer Komponist*innen eine Woche lang am Ort, um für den Ort eigene Stücke zu entwickeln: Situationen, Interventionen, Abläufe oder Kommentare, jedenfalls akustische Erkundungen, die im Verlauf des letzten Festivaltages präsentiert werden: (more…)

Versuchsanordnung zur Überwindung mittlerer Entfernungen
noid
  Seit März 2020 hat die Frage der angemessenen Distanz beim zwischenmenschlichen Kontakt unerwartet an Brisanz gewonnen; bis Dato eher Thema von Smalltalk entlang der Nord/Süd Achse erhielt die Frage plötzlich epedemologische Bedeutung und Relevanz in der Verhandlung über die Einschätzung des Infektionsgeschens. (more…)

LOVE – 64 mating calls of a nightingale transcribed for violoncello @ 10% speed, recorded & pitched back to the original bird-speed.
noid
Klanginstallation basierend auf der Komposition: „LOVE – 64 Calls of a nightingale transcribed for Violoncello @ 10% speed." Die Aufzeichnung der Aufführung vom 4. Mai 2014, entstanden im Rahmen der Reihe Neue Musik in St. Ruprecht wird auf die ursprüngliche Geschwindigkeit und Tonhöhe der originalen Nachtigall-Aufnahme zurückgesetzt. (more…)
single.php