Susanna Gartmayer

Susanna Gartmayer studierte Grafik und Malerei und arbeitet seit Anfang der 2000er Jahre als Bassklarinettistin und Komponistin in den Bereichen Experimentalmusik, Multi-idiomatischer Improvisation und Zeitgenössischer Musik.
U.a. spielt/e sie bei When Yuppies Go To Hell, Salz, Broken Heart Collector, KGB, möström, Orchester 33 1/3, The Vegetable Orchestra, sowie ihr akustisches Soloprogramm AOUIE, bei dem Spaltklänge, Klappengeräusche und Zirkularatmung zum einem polyphonen Klanguniversum verschmelzen.
Seit 2015 organisiert sie, gemeinsam mit Thomas Berghammer und Didi Kern, die Monday Improvisers Session im Wiener Celeste.


work(s) at Symposion Lindabrunn:

Chambers
Alvin Lucier,  Susanna Gartmayer,  noid,  Christine Gnigler,  Matija Schellander
"Klänge tragbarer Resonanzräume, die Klänge von Muscheln oder hohlen Händen etwa, können nach draußen getragen werden, auf Straßen und Felder hinaus, in Parks und Universitätsgelände hinein, durch Gebäude und Wohnzimmer hindurch, bis eine äußere Grenze erreicht ist, an der eine Spieler*in sich gerade noch in Hörweite zumindest einer anderen Spieler*in befindet. [...]" (Aus Lucier: "Chambers" - score) (more…)

Erkundungen
Thomas Berghammer,  Susanna Gartmayer,  Christine Gnigler,  noid,  Matija Schellander
Mit dem Ensemble Sonderfall versammeln sich 5 zeitgenössischer Komponist*innen eine Woche lang am Ort, um für den Ort eigene Stücke zu entwickeln: Situationen, Interventionen, Abläufe oder Kommentare, jedenfalls akustische Erkundungen, die im Verlauf des letzten Festivaltages präsentiert werden: (more…)

©LisbethKovacic

single.php