Christine Gnigler

austria

Christine Gnigler, ist Blockflötistin und Barockfagottistin. Sie lebt in Wien und studierte Blockflöte bei Thomas List sowie Historische Fagottinstrumente bei Jennifer Harris.
Neben Alter Musik erstreckt sich ihr musikalisches Metier auch über zeitgenössische und improvisierte Musik.
Derzeit konzertiert sie primär mit dem VIVID Consort und dem Ensemble Pneuma und ist regelmäßig in diversen Opern- und Konzertproduktionen im In- und Ausland zu hören.
2016 rief sie die Open Stage für Alte Musik Wien ins Leben, eine Plattform für aktuelle Alte Musik und ihre Interpret*innen. Ihre jüngste Komposition Close enough to exist apart ist auf der CD Fraufeld Vol.1 zu hören, die auf dem Label Freifeld erschien. Ebenfalls auf dem Label Freifeld erschien die Debüt-CD Bitter Fruit des VIVID Consort. Sowohl mit VIVID Consort als auch mit dem Ensemble Pneuma ist sie Stipendiatin des The New Austrian Sound of Music – Programms.


work(s) at Symposion Lindabrunn:

Chambers
Alvin Lucier,  Susanna Gartmayer,  noid,  Christine Gnigler,  Matija Schellander
"Klänge tragbarer Resonanzräume, die Klänge von Muscheln oder hohlen Händen etwa, können nach draußen getragen werden, auf Straßen und Felder hinaus, in Parks und Universitätsgelände hinein, durch Gebäude und Wohnzimmer hindurch, bis eine äußere Grenze erreicht ist, an der eine Spieler*in sich gerade noch in Hörweite zumindest einer anderen Spieler*in befindet. [...]" (Aus Lucier: "Chambers" - score) (more…)

Erkundungen
Thomas Berghammer,  Susanna Gartmayer,  Christine Gnigler,  noid,  Matija Schellander
Mit dem Ensemble Sonderfall versammeln sich 5 zeitgenössischer Komponist*innen eine Woche lang am Ort, um für den Ort eigene Stücke zu entwickeln: Situationen, Interventionen, Abläufe oder Kommentare, jedenfalls akustische Erkundungen, die im Verlauf des letzten Festivaltages präsentiert werden: (more…)

©MichaelKoenigshofer

single.php